CBD Öl - Hype oder Hope?

Geldmacher oder Wundermittel? - Was kann CBD Öl wirklich?

Seit geraumer Zeit sieht man gerade im Internet und vor allem in den sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Instagram immer mehr Influencer, die von diversen Unternehmen das sogenannte CBD Öl, einem Öl, welches u.a. für diverse gesundheitsfördernde Zwecke seinen Einsatz findet, hypen und stark bewerben. Was ist dran an diesen Aussagen und wieviel kann ein CDB Öl wirklich?

Ich habe mich neutral und unbefangen, aber sehr interessiert, der ganzen Sache einmal angenommen und habe diverse CDB Öle und Produkte ausprobiert. Und nach nun mehr als einem halben Jahr möchte ich meine Erfahrungen hier nun gerne mitteilen. 

Zu aller erst, um es direkt vorweg zu nehmen, war ich anfangs doch sehr skeptisch, da ich viele CBD Öl Produkte getestet hatte, deren Wirkung in keinerlei Weise die versprochenen Ergebnisse lieferten und somit also weit unter meinen Erwartungen lagen. Dann habe ich durch den Hinweis meines Arztes allerdings ein CBD Öl gefunden, dessen Wirkung ich als wirklich sehr gut bewerten muss, vor allem auch was das Thema Regeneration, Reduktion von Schmerzen und zugleich auch die Qualität des Schlafs angeht.

Bei dem, von mir tatsächlich immer noch verwendeten CBD Produkt handelt es sich um das CBD Öl von dem Unternehmen Hanfgeflüster, welches ich persönlich in der 15% Variante verwende, da dieses für mich das mit Abstand beste Preis- Leistungsverhältnis hat! Ich hatte gleich zwei Flaschen davon bestellt, das meine Mutter seit langer Zeit bereits an chronischen Schmerzen im Schultergelenk leidet bzw. jetzt litt. Ihr Feedback war für mich persönlich besonders wichtig und sehr interessant, da Sie bereits sämtliche Therapeuten und Ärzte besucht hat, die nur temporär etwas verbessern konnten. Meine Mutter nimmt das Produkt jetzt seit Juli 2020 und die Schmerzen sind nahezu komplett weg und wenn nur ganz leicht spürbar, was für sie eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität bedeutet. 

Da ich bereits viele Produkte probiert habe, deren Erfolg nicht wirklich toll war, kann ich dieses Produkt mit bestem Gewissen empfehlen!

 

Was ist CBD Öl?

Cannabidiol (CBD) ist in der weiblichen Cannabispflanze zu finden. Der Wirkstoff dockt an Rezeptoren im Gehirn an. CBD kann zu verschiedensten Anwendungszwecken eingenommen werden:

 

•          Reduktion von Schmerzen (z.B. Menstruationsschmerzen)

•          Linderung von Migränesymptomen

•          Bei Depressionen und Angststörungen

•          Bei Verspannungen und Entzündungen

CBD Öl – Alles Wissenswerte und die Hintergründe

CBD-Öl wird aus Blüten und Blättern der Hanfpflanzen hergestellt. Für die Gewinnung kommen jedoch ausschließlich die hochwertigen Pflanzen zum Einsatz. Beim Kauf von CBD solltest Du darauf achten, dass beim Anbau keinerlei chemische Zusätze oder Pestizide verwendet wurden. Achtung, denn genau aus diesem Grund macht es in der heutigen Zeit durchaus Sinn auf den Hinweis „Gentechnikfrei“ zu achten!

In der Regel wird die Herstellung von CBD Öl sehr streng kontrolliert. Das CBD Öl von Hanfgeflüster stammt zum Beispiel aus zu 100% biologischem Anbau. Die Öle enthalten einen Anteil von 0,2 Prozent THC, was der gesetzlich zugelassenen Höchstgrenze entspricht. Du hast mit diesem CBD Öl also ein absolut klasse Produkt, welches allen Zulassungen und gesetzlichen Regelungen gerecht wird.  

Das oben erwähnte Tetrahydrocannabinol (THC), ist eine psychoaktive Substanz, die für den Rauschzustand bei der Konsumation von Cannabinoiden sorgt. Da der Anteil daran in den Ölen von enecta jedoch sehr sehr gering ist, wurde das Produkt in Deutschland offiziell zum Vertrieb zugelassen.

Folgende Inhaltsstoffe sind in den hochwertigen CBD Ölen enthalten:

  • Hanföl (optimalerweise kaltgepresst)
  • Cannabidiol
  • Vitamin E
  • Terpentine
  • Hanfmoleküle

Die Hanfpflanzen, die von der enecta für die Herstellung von dem CBD Öl verwendet werden, werden biologisch und frei von sämtlichen Pestiziden kultiviert angebaut. Darüber hinaus unterliegt die Produktion sehr strengen gesetzlichen Kontrollen. Verwendet wird CBD Öl auch als Zusatz von Salben oder Cremes. Noch dazu werden die CBD Produkte in Lebensmittelqualität hergestellt.

Die Einsatzgebiete und Einnahme von CBD Öl

Hochwertiges CBD Öl kann auch über den Mund, als oral verabreicht werden. Wichtig hierbei ist, den Köper langsam daran zu gewöhnen und bei der Dosierung vorsichtig vorzugehen und langsam zu steigern.

Zunächst empfehle ich, einen Tropfen unter der Zunge aufzutragen. Von hier wird die Substanz über die Mundschleimhaut aufgenommen und es kommt rasch zu dem gewünschten Effekt.

Je nachdem aus welchem Grund die Einnahme erfolgt, sollte die Dosis entsprechend erhöht werden. Sehr viele Menschen leiden an sehr zerrenden Schlafstörungen. Die Folge ist, dass sie dann den ganzen Tag müde sind. Doch eigenartigerweise ist es kurios, denn wenn man sich abends zur Nachtruhe begibt, beginnen die Gedanken zu kreisen und man kann den Alltagsstress nicht hinter sich lassen.

Andere wiederum schlafen zwar gut ein, wachen jedoch nach einigen Stunden wieder auf und können für den Rest der Nacht kein Auge mehr zu machen. Bei Ein- und Durchschlafproblemen entfaltet CBD Öl seine sehr einzigartige und beruhigende Wirkung. Zum Unterschied von anderen Schlafmitteln ist man jedoch am nächsten Tag voll einsatzfähig.

Aber auch bei psychischen Problemen, wie z.B. dem heute doch so verbreiteten Burnout Syndrom oder Depressionen kann Hanf in Form von CBD-Öl sehr gut helfen. Darüber hinaus wird es bereits seit längerem erfolgreich in der Krebstherapie eingesetzt, um die schlimmen Nebenwirkungen der Chemotherapie zu lindern. Übelkeit und Erbrechen sollen unter anderem damit bekämpft werden.

Gute bis sehr gute Erfolge haben auch Patienten erzielt, die an sehr starken und bis mittelstarken und leichten chronischen Schmerzen leiden bzw. demnach gelitten haben.

Ebenfalls wird das CBD Öl auch als Unterstützung zur Behandlung von entzündlichen Gelenkserkrankungen eingesetzt.

Vorteile des CBD Öl und mögliche Darreichungsformen

CBD Öl gilt also als universelles Mittel, wenn es um die Bekämpfung von allen denkbaren Schmerzen und auch psychischen Problemen, wie z.B. Unruhezuständen, Depressionen, Burnout u.v.m. geht.

Auch Schlafstörungen können wie bereits erwähnt sehr gut damit behandelt werden. Was das angesprochene CBD Öl anderen vergleichbaren Präparaten voraus hat ist, dass es wie gesagt sehr vielseitig und flexibel eingesetzt werden kann.

Bei entzündlichen Gelenkserkrankungen zum Beispiel kann das Öl sowohl oral verabreicht als auch auf die betroffenen Körperpartie geschmiert werden.

Die Dosierung bei der oralen Einnahme hängt entsprechend davon ab, für welches Produkt Du dich entscheidest. Hauptsächlich ist die Konzentration relevant.

Von einem 5%igem Extrakt werden morgens und abends sechs Tropfen unverdünnt unter die Zunge verabreicht. Wie bereits erwähnt ist es sehr wichtig, den Körper langsam an das CBD Öl zu gewöhnen. In der Regel wird das Produkt allerdings sehr gut vertragen. Lediglich in ganz wenigen Fällen berichten Nutzer von leichter Übelkeit, Durchfall oder etwas Müdigkeit.

Wichtig ist, dass Du bei der Einnahme von CBD Öl in Kombination mit diversen Medikamenten darauf achtest, dass es keine Wechselwirkungen gibt. Wenn Du dich für flüssiges CBD Öl entscheidest, hast Du den Vorteil, dass Du das Produkt sowohl äußerlich als auch innerlich anwenden kannst.

CBD Öl kaufen – die wichtigsten Tipps

Besonders groß ist die Auswahl an diversen CBD Ölen und anderen Hanfprodukten im Internet. Das Thema Onlineshopping punktet ja bekanntlich mit vielen tollen Vorteilen und da macht es auch bei CBD Öl keine Ausnahme. Man erspart sich vor allem den Weg in einen sogenannten Hanfshop und kann zu jeder Tageszeit nach hochwertigem CBD Öl suchen.

Jedoch solltest Du nicht vorschnell bei einem Händler bestellen, nur weil dieser mit einem unschlagbar günstigen Preis wirbt!

Wichtig ist gerade bei Hanfprodukten, auf ausgezeichnete Qualität zu achten. Und diese hat gerade bei CBD ihren Preis! Immerhin ist die optimale Herstellung sehr aufwendig und auch die Produktion von Qualitätsprodukten erfordert einiges an Arbeitsaufwand inkl. dem technischem Knowhow.

Dennoch grundsätzlich solltest Du dich für ein Produkte aus biologischer Landwirtschaft entscheiden, welches noch dazu ohne den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln gezogen wird.

Ich persönlich habe diverse CBD Öle ausprobiert und bin nach fünf gescheiterten Produkten tatsächlich auf ein Produkt gestoßen, welches ich besten Gewissens empfehlen kann. Ich persönlich habe mich selbst von der Qualität überzeugt und das Feedback meiner Klienten und Kunden spiegelt es mir wieder. Das Feedback ist absolut klasse.

Qualitätsmerkmale: von hochwertigem CBD Öl – CBD Tropfen – Vollspektrum

  • Der THC-Gehalt von CBD Öl liegt unterhalb der legalen Grenze von 0,2% in Deutschland
  • Sehr gutes CBD Öl beinhaltet keine Rückstände wie z.B. Pestizide oder Schwermetall
  • Ein Vollspektrum CBD Öl enthält alle wert­vol­len Cannabinoide und Terpene
  • Das Ausgangsmaterial (Hanfpflanze) stammt aus Bio-Anbau in Deutschland bzw. Europa
  • Die CBD Öl Gewinnung wird durch Extraktion mit CO2 im Herstellungsprozess erreicht
  • Veröffentlichte Angaben eigener Laboranalysen & externer Prüfungen zu allen Inhaltsstoffen

Eigenschaften und Wirkungsweisen von CBD Öl

Cannabidiol, ein Allrounder der Cannabispflanze

Die Möglichkeiten des Einsatzes von CBD im Unterschied zum THC gelten als unbestritten vielfältiger. CBD wird mittlerweile als Nahrungsergänzungsmittel und auch zu kosmetischen Zwecken angeboten und ist in ganz Deutschland frei im Handel käuflich zu erwerben. CBD Öl enthält keine tierischen Bestandteile oder andere tierische Produkte – somit ist es daher vegan.

Das CBD Öl, welches auch unter dem Namen Cannabidiol Öl bekannt ist, drängt immer weiter vor auf den deutschen Markt und die zahlreichen Nutzer sind überzeugt von diesem Nahrungsergänzungsmittel. Die meisten Nutzer sprechen von einer spürbaren und effektiven Wirkung.

Du musst vor allem auch keine Angst vor einer psychoaktiven Wirkung oder einem Rausch haben, da im CBD Öl nur sehr sehr geringe Spuren THC enthalten sind. Gesetzlich geregelt und erlaubt ist ein Anteil von THC unter 0,2 %. Liegt der THC Anteil über dem erlaubten Wert von 0,2 % ist es illegal, das Cannabidiol Öl zu kaufen, es zu besitzen und vor allem damit zu handeln – zumindest in Deutschland. Daher kannst Du sicher sein, dass die von mir, als Personal Trainer und Ernährungsberater Frankfurt angebotenen Produkte den höchsten Standards und allen gesetzlichen Vorgaben entsprechen.

Vollspektrum CDB Produkte

Cannabidiol Öl wird aus dem Nutzhanf hergestellt. In diesem Nutzhanf ist neben vielen weiteren Cannabinoiden auch der Wirkstoff Cannabidiol, also CBD zu finden.

Der wesentliche Vorteil des Faserhanfs ist, dass er nur sehr wenig THC enthält, weshalb sich die Pflanze sich so gut eignet, um CBD Öl daraus herzustellen. Denn gerade in Deutschland ist der THC Gehalt im CBD Öl gesetzlich strikt geregelt. So darf, wie bereits erwähnt, nicht mehr wie 0,2 % THC in dem CBD Produkt enthalten sein. Das ist die Voraussetzung, dass es legal erhältlich ist.

Allem voran in den Nutzhanfsorten Cannabis sativa und Cannabis indica ist der CBD Gehalt sehr hoch, weshalb in der Regel auch diese beiden Sorten für die CBD Öl Herstellung genutzt werden. Zudem sind auch weitere diverse Inhaltsstoffe in der Cannabispflanze enthalten, die einerseits essenziell sind und somit nicht vom Körper selbst hergestellt werden können und andererseits bei der Gesundhaltung sehr hilfreich unterstützen können.

Durch den erwähnt niedrigen Anteil von THC wirkt das CBD Öl oder die anderen CBD Produkte nicht psychoaktiv oder berauschend. Somit kannst Du diese bedenkenlos einnehmen. Nahrungsergänzungsmittel können deinen Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen und bei entsprechend gesunder Ernährungsweise deine Gesundheit unterstützen und positiv beeinflussen. Achtung: Bei der CBD Öl Anwendung gibt es ein paar Dinge zu beachten, da es hier einige Besonderheiten gibt.

Erzielte Wirkung von CBD Öl

Enttäuscht von der Schulmedizin waren viele Betroffene Menschen und Kranke als Pioniere bei der Suche nach wirksamen Lösungen gemeinsam unterwegs und wurden fündig. Sie haben das Naturmittel CBD für sich entdeckt.

Mittlerweile machen die unzähligen positiven Erfahrungsberichte derer, die CBD getestet haben und seither verwenden, überall Geschichte und verbreiten sich sehr rasch.

Das Ganze ist sehr interessant, denn Bestandteile des cannabinoidhaltigen Öls sind zudem noch Omega-3-Fettsäuren, Omega-6-Fettsäuren und die Gammalinolensäure. Auch Vitamin E ist in großen Mengen enthalten, daneben auch Riboflavin und die Vitamine B1 und B2 sowie die Spurenelemente Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer, Mangan, Magnesium, Natrium, Phosphor und Zink.

Der Verwendung von cannabinoidhaltigen Ölen zur Ergänzung deiner Ernährung ist also meiner Meinung als Experte nach sehr empfehlenswert, zumal kaum bzw. keine ungewünschte Nebenwirkungen bei der Einnahme von CBD bekannt sind.

Einzig bei kleinen Kindern bzw. auch während einer Schwangerschaft und der Stillzeit rate ich von der Verwendung von CBD ab. Auch bei der zeitgleichen Einnahme von dem Medikament Omeprazol oder auch Diazepam solltest Du erst Rücksprache mit deinem behandelnden Arzt halten.

Wissenschaftler haben herausgefunde, dass dein Körper auch selbst in der Lage ist, Cannabinoide eigenständig herzustellen. Ist der eigene Endocannabinoidspiegel zu niedrig, können sie die Körperfunktionen nicht mehr positiv beeinflussen. Gleiches gilt übrigens auch für alle Haustiere, die tatsächlich ebenfalls über ein körpereigenes Endocannabinoid System verfügen.

CBD Öl und Nebenwirkungen

Wird das CBD Öl sachgemäß verwendet, solltest Du in der Regel keinerlei Nebenwirkungen vom CBD Öl haben. Allerdings sind gerade zu Beginn der Einnahme einige wichtige Dinge zu beachten, um CBD Öl Nebenwirkungen gänzlich ausschließen zu können.

Wenn Du zu hoch dosierst, kann es zu übergangsweisen Durchfällen und Schwindel kommen. Auch eine erhöhte Müdigkeit kann auftreten. Weiterhin kann es kurzzeitig zu Kopfschmerzen oder möglicher Appetitlosigkeit kommen. Insbesondere Menschen, die grundsätzlich sehr empfindlich sind, sollten bei der Ersteinnahme ihren eigenen Körper genau beobachten, da es immer zu unerwünschten Reaktionen kommen kann, selbst wenn das CBD Öl pflanzlich ist.

Meiner Empfehlung nach sollten Schwangere und stillende Frauen grundsätzlich auf die Einnahme von CBD Öl verzichten, da es hier leider noch keine Langzeitstudien gibt, die Risiken und Nebenwirkungen komplett ausschließen.

Weiterhin sollen Personen, die gewisse Säurehemmer, wie Omneprazol einnehmen, mit dem Arzt vorab über die Einnahme von CBD Öl sprechen. Auch kann es unter Umständen zu Wechselwirkungen zwischen CBD Öl und Diazepam kommen, weshalb die Einnahme ebenfalls unbedingt mit einem Arzt abgeklärt werden sollte.

In sehr vielen Studien wurden, selbst bei sehr hohen Dosierungen, keine Nebenwirkungen des CBD Öls festgestellt. Eine Langzeitstudie zu den Nebenwirkungen gibt es jedoch faktisch nicht, weshalb die Wissenschaftler hier keine grundlegende Aussage treffen können. Sicher ist jedoch, dass bei der Einnahme von CBD Öl keinerlei toxische Reaktion auftreten kann oder sich das CBD Öl negativ auf deinen Körper auswirkt.

So aktiviert das CBD dein körpereigenes System

Dein menschliches Zellsystem beruht auf einer ständigen Erneuerung der Zellen. In einem dauerhaft wiederholten Prozess sterben Zellen ab, um dann für neue Zellen Platz zu machen. Die Entstehung von Krebs ist z.B. daraufhin zurückzuführen, dass die alten Zellen nicht wie geplant absterben, sondern sich stattdessen ungewollt reproduzieren! Ergo: Es entsteht der gefürchtete Tumor.

Und auch genau hier soll das CBD eingreifen und deinen Körper zurück zur natürlichen Selbstregulation führen. Jeder menschliche Körper verfügt über ein sogenanntes Endocannabinoidsystem. Das bedeutet konkret, dass in deinem Körper Rezeptoren existieren, die auf die regelmäßige Aufnahme von Cannabinoiden vorbereitet sind, diese erkennen können und auf sie entsprechend reagieren. Diese Rezeptoren werden als CB1 und CB2-Rezeptor bezeichnet. Dem wichtigen CB1-Rezeptor wird eine ganz besondere und zentrale Bedeutung für die Hirnregionen zugeschrieben, die das Erinnerungsvermögen und die Bewegung steuern. Der andere, also der CB2-Rezeptor hat vermutlich einen sehr großen Einfluss auf das körpereigene Immunsystem. Deinem Körper ist also CBD nicht fremd denn CBD wird von ihm wie ein wohltuender Bekannter angenommen.

Die Wissenschaft und alle CBD Nutzer sind sich einig

Die medizinischen Vorteile für den Nutzer von CBD wurden von allen Forschern an der Universität Rostock 2014 beschrieben. Jedoch muss der endgültige Nachweis, dass das CBD eine antitumoröse Wirkung hat, erst noch über die Langzeitstudien erbracht werden. Die genannten Forschungen an der Universität Rostock laufen allerdings und werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft subventioniert und gefördert. Ein Fachausschuss der Bundesärztekammer hat zuletzt 2015 überprüft, welche neuen Entwicklungen sich bei der zu forschenden medizinischen Wirkung von Cannabinoiden im Rahmen der wissenschaftlichen Studien ergeben hatten.

In fast allen EU-Ländern ist der Kauf, sowie Verkauf und Handel von CBD Öl und CBD Produkten problemlos möglich. Das kann ein Grund dafür sein, weshalb im Ausland, zahlreiche Studien zu CBD durchgeführt wurden, die bereits jetzt belegen, dass CBD Produkte, wie etwa ein CBD Öl, keinerlei berauschende Wirkung hat und hilfreich bei vielen Beschwerden eingesetzt werden kann.