Ernährung bei Autoimmunerkrankungen

Die Wichtigkeit der Ernährung bei Autoimmunerkrankungen

Ernährung bei Autoimmunerkrankungen Frankfurt am Main

Um den Körper bei einer Autoimmunerkrankung zu entlasten, entgiften und ihn zu unterstützen ist
eine gewisse Richtlinie bis hin zur kompletten Ernährungsumstellung eine sehr gute Alternative, die
Entzündungsprozesse zu regulieren oder gar zu stoppen.
Zudem liegt in der Ernährung häufig auch Mit die Ursache eine AIE, denn hormonelle Dysbalancen,
Nährstoffmängel und Darmprobleme sind häufig ernährungsabhängig.
Es ist ein harter Weg und man muss aus seinen Gewohnheiten raus, gerade wenn
Lieblingslebensmittel nicht mehr gegessen werden dürfen oder nur eingeschränkt.

AIE in Verbindung mit Allergien und Unverträglichkeiten

Zudem treten bei AIE häufig Allergien und Unverträglichkeiten von Lebensmitteln auf, die die
gleichen Symptome machen können wie ein Entzündungsschub. Diese Lebensmittel können einen
Schub sogar auslösen.
Es ist nicht einfach herauszufinden, aber machbar.
Nicht jeder Mensch mit einer AIE hat diese Probleme, aber viele. Diejenigen die es betrifft, für die
gibt es eine Lösung.
Diese Ernährungsform nennt sich: das Paleo Autoimmunprotokoll

Es ist eine Anpassung an die Paleo Ernährung, sie ist nährstoffreich, gesund und besteht nur aus
frischen Lebensmitteln sowie selbstgemachten Mahlzeiten.

Wichtige Nahrungsmittel, die in der Paleo – Ernährung vorkommen:

Paleo Ernährung Frankfurt am Main

Fleisch
Fisch
Eier
Obst
Gemüse
Kräuter
Samen
Nüsse
Fermentierte Lebensmittel
Kaffee, Tee, Brühe

Vermeiden von Lebensmitteln, die dir nicht gut tun

Alle Lebensmittel die den Darm reizen, dem Immunsystem sowie dem Körper nicht gut tun werden
gemieden. Das sind häufig fertig verarbeitete Lebensmittel, Zucker, Getreide, Hülsenfrüchte,
Getreide, Fast Food und Speiseöle.
Das Paleo- Protokoll geht hier noch einen Schritt weiter und streicht auch Lebensmittel die der
Körper schon seit der Steinzeit her kennt, nur diese können zudem das Immunsystem reizen.