Was passiert mit gegessener Nahrung im Körper?

Zugeführte Nahrung wird sehr kontrolliert in den Darm geleitet, wo sie step by step zerkleinert wird. Zunächst wird die Säure von der Gallenflüssigkeit aus der Leber neutralisiert und danach fügt die Bauchspeicheldrüse die wichtigen Verdauungsenzyme hinzu.

Hier ist eine schöne übersichtliche Grafik (Bildquelle: Wissen2018 spezial). Sie zeigt beispielhaft, wie Vitamine bzw. Moleküle in deinen Nahrungsmitteln im Körper für diverse Tätigkeiten verwendet werden.

Wie wird die Nahrung im Körper verwendet

Wie wird aus einfachen Nahrungsmitteln im Körper Energie?

Enzyme kann man sich bildlich vorstellen wie kleine Messer, die die Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette zerschnelden. Also zersetzen die Enzyme dann die Makronährstoffe so, dass die herausgelösten Nährstoffe von der Dünndarmwand absorbiert werden können. Du übrigen unverdaulichen Stoffe werden in den Dickdarm transportiert, der das Ganze mit Wasser vermischt und als feste Masse final als Kot ausgeschieden wird.

Hier ist kurz und knapp der Weg der Nahrungsverdauung erklärt:

  1. Im ersten Abschnitt deines Verdauungssystems wird die zugeführte Nahrung für den eigentlichen Verdauungsprozess erst einmal aufbereitet. Sie wird zu einer homogenen Masse, quasi zu einer Art breiiger Konsistenz verarbeitet und dann mit ausreichend Magensäure vermischt, um dort schon im Vorfeld krankheitsverursachende Erreger abtöten zu können.
  2. Im zweiten Abschnitt, dem Dünndarm, beginnt dann auch schon der Abbau auf kleinster mikroskopischen Ebene inkl. der Absorption (dem Abspalten) der Nährstoffe.

Nachdem der Nahrungsbrei also im Dünndarm angekommen ist, bringt deine Leber eine saure Lösung durch die Zugabe alkalischer Gallenflüssigkeit zum Nahrungsbrei hinzu, so dass diese auf einen neutralen ph-Wert gebracht werden kann. Nun ist sie vorbereitet für die Aufnahme der wichtigen Darmenzyme. Die zuvor genannte Gallenflüssigkeit emulgiert ebenfalls auch die Fette, da diese nicht wasserlöslich sind und deswegen schnell dazu neigen, sich zu größeren Tropfen zu verbinden, um der wässrigen Umgebung auszuweichen. Ähnlich wie ein Waschmittel löst die Galle diese in viele kleinere Tröpfchen auf.

  1. Nun können endlich die Verdauungsenzyme ihre Arbeit verrichten. Die Bauchspeicheldrüse stellt dafür drei verschiedene Arten von Enzymen bereit: Zum einen ist das die Peptidasen. Sie trennen die Aminosäuren von den Proteinen ab. Dann haben wir noch die Lipasen, welche die Glyceride und Fettsäuren aus den Fetten abspalten. Zu guter letzt gibt es dann noch die Amylasen – diese bauen langkettige Kohlenhydrate in einzelne kleine Zuckermoleküle um.
  2. Wenn die Nährstoffe dann komplett zerlegt in den Blutstrom einfließen, können sie vom Körper verwendet werden, um für den Körper spezifische Moleküle aufbauen, oder durch die Verbrennung (Oxidation) entsprechend benötigte Energie bereitzustellen.
  3. Sollte deinem Körper, aus einem unbestimmten Grund, ein Nährstoff teilweise oder sogar komplett fehlen, dann kann er diesen über die sogenannte Biosynthese selbst herstellen bzw. ihn durch einen anderen Nährstoff entsprechend umwandeln. Dies geschieht über diverse komplexe Prozesse, auf die ich nicht weiter eingehen werde. Achtung ist geboten, denn auch hier gibt es einige wichtige Nährstoffe, bei denen das nicht funktioniert. Dies sind z. B. essentielle Aminosäuren, Omega 3 Fettsäuren, Omega 6 Fettsäuren, sowie sämtliche Vitamine und Minerale. Diese musst Du deinem Körper über die Nahrung oder notfalls durch Nahrungsergänzungen direkt zuführen.
  4. Mineralstoffe und Vitamine sind nämlich organische und anorganische Verbindungen, die für deinen Körper unheimlich wichtig sind! So ist z.B. Kalium, Calcium, Magnesium, Vitamin C, usw. an den wichtigsten biochemischen Reaktionen beteiligt.

Ernährungsberatung vom Profi kannst Du hier bekommen: