Wie kann ich ganz schnell abnehmen?

In diesem Text erkläre ich dir in einfachen Worten, wie Du es schaffen kannst, dein Gewicht zum einen schnell, aber auch nachhaltig zu reduzieren.

Solltest Du Hilfe bei der Planung benötigen oder möchtest Du, dass ich dich mit kompletten Ernährungsplänen und Trainingsplänen, die auf dich persönlich maßgeschneidert sind, berate und betreue, dann sende mir hier deine Anfrage und profitiere von meiner Coaching-Sonderaktion. Das Coaching ist Online, per Whatsapp und Telefon und absolut erfolgsversprechend:

Diese Frage bekomme ich im Grunde täglich über Facebook, Instagram oder im privaten Leben gestellt. Also, Grund genug, es hier einfach mal schriftlich zu fixieren!

Es gibt diverse Wege, ganz schnell viel Gewicht zu verlieren. Allerdings wirst Du bei den meisten die ganze Zeit schlechte Laune und enormen Hunger haben, abgesehen davon, ist es nicht wirklich gesund! Die Grundvoraussetzung ist bei allen Wegen ohnehin immer folgende: 

Du brauchst einen eisernen Willen, denn sonst wird dein Hungergefühl dich dazu führen, dass du deine Pläne schnell über Bord wirfst und aufgibst! Diese entworfene Strategie wird:

1. Deinen Appetit deutlich verringern

2. Dir die Chance bieten, schnell an Gewicht zu verlieren, und das so gut wie ohne Hunger

3. Dir gleichzeitig ermöglichen, deine metabolische Gesundheit etwas zu verbessern.

 

Du fragst dich sicher gerade „Ja, wann geht es denn endlich los? Wie nehme ich nun schnell ab?“

 

Hier ist ein einfacher Plan mit 3 Schritten, wie schnelles Abnehmen funktioniert:

 

Regel Nr. 1: Schränke ab sofort den kompletten Zucker und alle stärkehaltige Nahrungsmittel ein

Der allerwichtigste Teil ist es, Zucker und Speisestärke radikal einzuschränken.

Dies sind die Nahrungsmittel, die die Ausschüttung des Homons Insulin am meisten
stimulieren. Insulin ist ein aufbauendes Hormon und gleichzeitig das hauptverantwortliche Hormon für die Einlagerung von Fett in deinem Körper.

Merke: Sinkt dein Insulinspiegel, dann wird es dein Körper einfacher haben und anstelle von Kohlenhydraten, eingelagertes Fett zu verbrennen!

Ein weiterer Vorteil des sinkenden Insulins ist, dass deine Nieren überschüssiges Natrium ausschütten. Das führt dazu, dass dein Körper gleich zu Beginn eine ganze Menge entwässert, und wenn weniger Wasser eingelagert ist, werden in kürzester Zeit unnötiges Gewicht und Schwellungen reduziert.

Es ist keine Seltenheit, dass in den ersten Wochen bis zu 6 Kilo (12 Pfund) – (manchmal auch mehr) verloren werden, wenn du dich so ernährst! Diese radikale und vor allem schnelle Gewichtsreduktion geschieht in Form von Verlust von Körperfett und zum größten Teil durch das Abbauen von Wassereinlagerungen.

Einer Studie siehst Du den Beweis! Ergebnisse des Vergleichs von kohlenhydratarmen und fettarmen Diäten bei übergewichtigen bzw. fettleibigen Frauen:

Die kohlenhydratarme Gruppe isst solange, bis sie satt ist, während die fettarme Gruppe tatsächlich Kalorien zählen muss und dementsprechend eingeschränkt und hungrig ist.

TIPP Nr 1: Schränke also die Aufnahme von Kohlenhydraten ein, senke somit dein Insulin, und dann wirst Du automatisch anfangen, in Summe weniger Kalorien zu essen und das Ganze ohne Hunger zu bekommen.

Einfach gesagt: Wenn Insulin sinkt, wird der Fettanteil auf Autopilot reduziert.

Endergebnis: Weglassen von Zucker und Speisestärke bei deiner Diät wird deinen Insulinspiegel senken, deinen Appetit stark zügeln und lässt dich dein Gewicht ohne Hunger reduzieren.

Regel Nr. 2: Iss Proteine, Fett und Gemüse

Jede Mahlzeit muss / sollte eine Proteinquelle, eine fetthaltige Quelle und kohlenhydratarmes Gemüse
beinhalten. Wenn du deine Mahlzeiten in dieser Konstellation gestaltest, wirst du auf diese Weise automatisch die empfohlene Menge an Kohlenhydraten von ca. 20-50 Gramm pro Tag nicht wirklich überschreiten.

Folgende Proteinquellen sind empfehlenswert:

Hähnchenbrustfilet, Rindfleisch, Huhn, Schweinefleisch, Lamm, Speck, usw.

Fisch bzw. Meeresfrüchte, Lachs, Forelle, Garnelen, Hummer, usw. 

Omega 3 reiche Lebensmittel sind super geeignet, ebenfalls Eier, z.B. aus Freilandhaltung sind optimal.

Der elementare Grundsatz viel Protein zu essen, kann ich gar nicht oft genug erwähnen.

Das ist unabdingbar, denn der Verbrauch des Metabolismus (Spaltung der Proteine in die einzelnen Aminosäuren
= Thermogenese) wird dadurch um ca. 80 bis 120 Kalorien pro Tag erhöht.

Ernährungsformen bzw. Diäten mit einem hohem Eiweißanteil (Proteinanteil) können zugleich zwanghafte
Gedanken über das Essen um über 60 % reduzieren und dem Drang nach Heißhungerattacken
tagsüber und Nachts um die Hälfte minimieren. Proteinreiche Diäten machen dich so satt, dass du automatisch ca. 450 weniger Kalorien pro Tag zu dir nimmst, indem du Proteine zu deiner Diät hinzufügst.  

Wenn du anfangen willst Gewicht zu verlieren, dann ist Protein in dieser Startphase der King von den Nährstoffen.

Und um es auch optimal zu machen, ist auch kohlenhydratarmes Gemüse elementar:

Brokkoli, Blumenkohl, Spinat, Rosenkohl, Mangold, Kopfsalat, Grünkohl, Kohl, Zucchini, Gurke, Sellerie, u.v.m.

 

Hier noch eine Hilfe für DIch! Ich habe dir eine wertvolle Liste erstellt mit 100 mega gigantischen Lebensmitteln, die ganz wenig Kohlenhydrate haben.

 

 

Hey, habe keine Angst, deinen Teller zu füllen mit kohlenhydratarmen Gemüsesorten. Im Gegenteil, habe
ein mehr als gutes Gewissen, wenn Du dir davon nimmst! Final kann ich dir
sagen, dass Du Unmengen an Nahrung davon essen kannst, ohne gleichzeitig dabei mehr
als 20-50g an Kohlenhydraten pro Tag zuzuführen.

Eine Ernährungsform oder Diät, die auf etwas Fleisch und viel Gemüse basiert, die enthält viele Ballaststoffe, ausreichend Vitamine und alle Minerale, die du benötigst, um nachhaltig gesund zu sein / werden.

Es gibt keine physiologische Notwendigkeit am Verzehr von Getreide bei einer Diät.

Fettquellen:

Olivenöl (achte hier auf eine besonders gute Qualiät

Kokosnussöl (Kokosöl kannst Du auch zum Eincremen der Haut nehmen, wie auch zum Putzen der Zähne, usw.)

Avocadoöl

Butter (anstelle von der ungesunden Magerine)

Pam-Cook Spray

 

Esse zwischen 3-4 Mahlzeiten pro Tag. Wenn du dich am Nachmittag hungrig fühlst, füge eine 5.und notfalls 6. Mahlzeit hinzu, in Form eines Snacks, z.B. Rohkost Gemüse.

Hey, habe keine Scheu davor Fett zuzuführen. Wenn du radikal versuchst, dich sowohl kohlenhydratarm, als AUCH fettarm zu ernähren, wirst du definitiv scheitern. Du wirst dich antriebslos, schwach, dauerhaft müde und schlecht gelaunt fühlen und wirst sehr schnell aufgeben, mit dem Ergebnis, dass Du es nicht schaffst und ggf. zu irgendeiner Chemie greifst, die obendrein deiner Gesundheit schadet.

Das beste Speisefett was du verwenden kannst, ist für mich persönlich mit weitem Abstand Kokosöl! Warum ist das so? Nun, es ist reich an gesättigten Fettsäuren, die auch „mittelkettige Fettsäuren“ (MCT) genannt werden. Diese Fette haben mehr gesundheitliche Wirkungen als andere und können deine Fettverbrennung zugleich ankurbeln.

Es gibt also keinen einzigen Grund, natürliche Fette zu fürchten. Aktuelle Studien zeigen, dass sie die Gefahr Herzkrankheiten zu erleiden stark reduzieren.

 

 

Zusammengefasst: Erstelle jede Mahlzeit aus folgender Zusammensetzung: Eine Proteinquelle, eine fetthaltigen Quelle und einem kohlenhydratarmes Gemüse. So erreichst du die Aufnahme von max. 50g Kohlenhydrate am Tag, ohne zu hungern und hast den weiteren Vorteil, dass dein Insulinspiegel sich so nachhaltig senken lässt

Regel Nr. 3: Gehe durchschnittlich 3 mal pro Woche ins Fitnessstudio

Nun, es ist es zwar kein Muss ins Fitnessstudio zu gehen und ggf. mit einem Personal Trainer ein Workout mit Gewichten zu absolvieren, doch das empfehle ich dir von ganzem Herzen!

Denn Fakt ist, es ist die beste Möglichkeit, deinen Abnehmerfolg zu perfektionieren und in meinen Augen unerlässlich! 3 mal pro Woche in ein Fitnessstudio zu gehen bietet dir einen unglaublich hohen Mehrwert. Und dabei musst Du dir kenen ausreißen! Mache ein lockeres Aufwärmtraining auf dem Crosstrainer oder dem Fahrradergometer, führe Übungen aus an Freigewichten oder geführten Geräten und dehne dich im Anschluss nach einem abschließenden Cardioworkout.

Wenn du Anfänger im Bereich Fitness bist, kannst Du gerne auf mich als Personal Trainer zurückgreifen. Solltest Du in Frankfurt am Main oder im Rhein-Main-Gebiet leben, so kannst Du auch gerne dein Personal Training mit mir zusammen absolvieren, was deine Erfolge noch weiter maximieren wird. 

Denn auch hier Fakt: Durch das Training mit Gewichten im Fitnessstudio, wirst du einige mehr Kalorien verbrennen und deinen Stoffwechsel so zu pushen, was eine enorme allgemeine Verbesserung des Gewichtsverlustes ist. Dauerhaft gibt es neue Studien über kohlenhydratarme Ernährungsformen und Diäten. Und alle gemeinsam haben ergeben, dass Du sogar ein wenig Muskelmasse dazugewinnst, während du einen nicht unerheblichen Teil an Körperfett verlierst.

Wenn ein Krafttraining im Fitnessstudio nicht die richtige Wahl für dich ist, dann genügt alternativ notfalls ein reines Cardiotraining (Ausdauertraining) wie:

Laufen, Joggen, Schwimmen, Crosstrainer, Fahrrad fahren, Wandern, usw.

Nun, es ist es zwar kein Muss ins Fitnessstudio zu gehen und ggf. mit einem Personal Trainer ein Workout mit Gewichten zu absolvieren, doch das empfehle ich dir von ganzem Herzen!

Denn Fakt ist, es ist die beste Möglichkeit, deinen Abnehmerfolg zu perfektionieren und in meinen Augen unerlässlich! 3 mal pro Woche in ein Fitnessstudio zu gehen bietet dir einen unglaublich hohen Mehrwert. Und dabei musst Du dir kenen ausreißen! Mache ein lockeres Aufwärmtraining auf dem Crosstrainer oder dem Fahrradergometer, führe Übungen aus an Freigewichten oder geführten Geräten und dehne dich im Anschluss nach einem abschließenden Cardioworkout.

Laufend gibt es neue Studien über kohlenhydratarme Ernährungsformen und Diäten – Alle gemeinsam haben ergeben, dass Du sogar ein wenig Muskelmasse aufbauen wirst bzw. dazu gewinnst, während Du einen nicht unerheblichen Teil an Körperfett verlierst. Das bedeutet eine Steigerung deines Stoffwechsels.

Wenn ein Krafttraining im Fitnessstudio nicht die richtige Wahl für dich ist, dann genügt alternativ notfalls ein reines Cardiotraining (Ausdauertraining) wie: Laufen, Joggen, Schwimmen, Crosstrainer, Fahrrad fahren, Wandern, usw.

Gibt es einen Cheatday oder zumindest einen Refeed Day?

Wenn Du möchtest, kannst Du auch einen sog. Refeed-Day bzw. Cheat-Day einlegen, welcher für den ein oder anderen sehr gut ist für die Psyche!

Die meisten Sportler oder Diäthaltenden machen dies am Samstag, einige hingegen auch am Sonntag. Oder, falls in der Woche mal eine Feier, wie z.B. ein Geburtstag oder eine Hochzeit ist, dann kannst Du auch gerne diesen Tag dafür wählen. So bleibt das Ganze auch alltagstauglich und macht Spaß. Zugleich kannst Du somit auch am „normalen“ gesellschaftlichen Leben weiterhin teilnehmen.

Wichtig ist es, gesünderen kohlehydratreiche Nahrungsmittel wie:

Hafer, Reis, Quinoa, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Früchten, Obst usw.

 

In dieser Zeit nur einmal pro Woche zu essen. Wenn Du beginnst, solche Tage öfter einzulegen, wird diese Planung bzw. Strategie weniger Erfolg haben, bzw. sie könnten komplett ausbleiben. Wenn du unbedingt eine „Schwindelmahlzeit“ brauchst und etwas ungesundes essen magst, beschränke dies auf den einen von dir ausgewählten Tag.

Sei dir allerdings darüber bewusst, dass diese Schwindelmahlzeiten oder die Zufuhr von Kohlenhydraten NICHT essentiell, also notwendig sind! Halte dir immer vor Augen, dass diese Mahlzeiten den Spiegel diverser fettverbrennender Hormone, wie Leptin und Schilddrüsenhormone negativ beeinflussen.

Du wirst während des „Schwindeltages“ auch immer etwas zunehmen, aber der größte Teil dieses Gewichts besteht aus Wasser. Hey, keine Sorge – in den nächsten 1-2 Tagen wirst du es wieder verlieren.

Zusammengefasst: Einen Wunsch-Tag der Woche einzulegen, wo du mehr Kohlenhydrate isst, ist vollkommen in Ordnung, obwohl es nicht wirklich notwendig ist.

Muss ich währenddessen auch Kalorien zählen?

Nein, es ist NICHT notwendig, unnötig Kalorien zu zählen. Du solltest lediglich darauf achten, dass du die Einnahme von Kohlenhydraten sehr eingrenzt und bei Proteinen, Fett und Gemüse mit niedrigem Kohlenhydratanteil bleibst. Du bildest sozusagen eine eigene Intuition, was dein Essverhalten angeht!

Wenn du es jedoch wirklich willst, kannst du einen Kalorienrechner verwenden.

Es gibt viele Programme, die du verwenden kannst, um deinen Kalorienbedarf zu berechnen. Dieser hängt allerdings auch davon ab, wie schnell oder nachhaltig Du abnehmen magst.

Das Hauptziel des Programms ist es, die Kohlenhydratmenge bei weniger als 50 Gramm pro Tag zu halten und die restlichen Kalorien durch Proteine und Fette zu ersetzen.

Zusammengefasst: Es ist mit diesem Konzept nicht erforderlich Kalorien zu zählen!

Wie nehme ich also schnell, gesund und nachhaltig ab und kann dabei noch meine Gesundheit verbessern?

Du kannst mit hoher Sicherheit davon ausgehen, 6-12 Pfund, also ca. 3 bis 6 Kilogramm in der ersten Woche zu reduzieren und eine konsequente Gewichtsabnahme danach zu erzielen, wenn Du diesen Plan strikt befolgst!

Wenn es für dich etwas ganz Neues ist eine Diät zu machen, wirst du wahrscheinlich noch schnellere Ergebnisse erzielen.

Je mehr du wirklich abnehmen willst, bzw. je größer dein „WARUM“ ist, umso schneller wirst Du auch an Gewicht verlieren.

In den ersten Tagen kann es passieren, dass Du dich ein bisschen ungewohnt fühlst. Bedenke: Dein Körper hat jahrelang Kohlenhydrate verbrannt. Es kann daher einige Zeit in Anspruch nehmen, bis er sich daran gewöhnt hat, stattdessen Fett und Eiweiß zu verbrennen.

Dieses Phänomen verschwindet allerdings gewöhnlich innerhalb von ein paar Tagen sehr schnell. Bei mir sind es 2-4 Tage. Das Hinzufügen von Natrium (am besten Himalya Salz oder noch besser Halit Salz) zu deiner Diät kann dir super gut helfen, über diese Zeit zu kommen. Zur besseren Linderung kannst du auch einen zuvor in Wasser aufgelösten Würfel Brühe trinken. Danach berichten fast alle Klienten, dass sie sich sehr gut, positiv und voller Energie fühlen.

Wenn du diese Phase durch hast, dann kannst du dich bereits als „schnell Fett verbrennender Mensch“ bezeichnen.

Trotz die über Jahrzehnte andauernde Antifetthysterie, verbessert die kohlenhydratarme Kost auch deine Gesundheit auf viele verschiedene Art und Weisen:

Dein Blutzucker wird bei Kohlenhydratarmen Diäten zu sinken beginnen.

Triglyceride werden im Normalfall sinken.

Das „schlechte“ LDL Cholesterin sinkt

Das „gesunde“ HDL Cholesterin steigt.

Der Blutdruck ökonomisiert und verbessert sich sehr deutlich!

In 24 Jahren Erfahrung ist mir immer wieder Rückmeldung gegeben worden, dass die kohlenhydratarmen Ernährungsformen bzw. Diäten einfacher sind als fettreduzierte Diäten.

Endergebnis: Du kannst schon davon ausgehen einiges und auch ggf. viel Gewicht zu verlieren, aber es hängt von dir als Person ab, wie schnell das passiert. Ein Grund mehr, das Ganze mal in Anspruch zu nehmen ist, dass kohlenhydratarme Diäten auch deine Gesundheit in vielerlei Hinsicht verbessern.

Es ist vor allem nicht notwendig zu hungern, um Gewicht zu verlieren.

Solltest du irgendwelche gesundheitlichen Einschränkungen haben, bespreche diese Vorgehensweise einer Diät mit deinem Arzt vor Beginn der Umsetzung, da dieser Ernährungsplan Einfluss auf deinen Bedarf an Medikamenten nehmen kann. Du wirst z.B. als Diabetiker deutlich weniger bis kaum noch Insulin benötigen. Indem Du nämlich die Aufnahme an Kohlenhydraten reduzierst und somit dein Insulinspiegel sinkt, änderst Du deine Hormonwerte und machst deinem Körper und Gehirn bewusst, dass du jetzt Gewicht verlieren wirst und kein Insulin, in dieser Menge mehr brauchst.

Das führt zu drastisch reduziertem Appetit und Hungergefühl. Somit umgehst du die Ursache Nr. 1 des Scheiterns, welche die meisten Menschen mit herkömmlichen Gewichtsabnahmemethoden immer wieder erfahren.

Es ist mehrfach bewiesen, dass diese Ernährungsform bzw. Diät dich ungefähr zwei bis dreimal so viel Gewicht verlieren lässt, als eine typische eingeschränkte Kost, bei der standardmäßig nur die Fettanteile und Kalorien reduziert werden.

Ein anderer bemerkenswerter Vorteil für die Ungeduldigen ist, dass die anfängliche Gewichtsreduktion durch Wasserverlust schon sehr schnell zu einem großen Unterschied am nächsten Morgen auf der Waage führen kann.

Also, ich wünsche dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung.