Über mich

Vom Mobbingopfer zum Fitness Champion

Ich wurde in der Schule gemobbt und bin heute mehrfacher deutscher Fitness Meister und Gesamtsieger!

Kurz zusammengefasst:

Mein Name ist Michael Blum und ich bin dein Mentor und Personal Trainer in Frankfurt am Main.
Mittlerweile verfüge über mehr als 24 Jahre Erfahrung im Bereich Fitness und Ernährung! Mit 14 Jahren habe ich während meiner Schulzeit als frustriertes Mobbing-Opfer ohne Freunde und ohne jegliches Selbstbewusstsein mit dem Fitnesssport begonnen.

Heute weiß ich für was es gut war! Denn mit nun stolzen 38 Jahren bin ich mehrfach ausgezeichneter deutscher Fitnessmeister und Gesamtsieger mehrerer Klassen – und zudem auch noch Athlet des Nationalkaders der Bundesrepublik Deutschland.  

Doch wie genau sah mein Werdegang aus?

Begonnen habe ich mit dem Fitness Sport bereits 1996 im zarten Alter von nur 14 Jahren. Damals war ich verhältnismäßig klein, trug eine “hässliche” Nickelbrille und wurde als pummeliger Junge täglich von meinen Mitschülern und Klassenkameraden gehänselt und geärgert – heute würde man sagen “gemobbt!”.

Freunde??? Fehlanzeige – hatte ich keinen Einzigen! Und aus Schutz davor wieder geärgert zu werden mied ich seinerzeit strickt den Kontakt zu allen aus meiner Klasse. 

Michael Blum mit 13 Jahren als er gemobbt wurde

Aber was habe ich ohne Freunde denn in meiner Freizeit gemacht?

Statt mit Menschen abzuhängen, die mir nicht gut taten, schaute ich mir damals lieber mit enormer Begeisterung so oft es ging WWF-Wrestling im Fernsehen an. Damals konnte ich es noch nicht so recht unterscheiden, ob es sich dabei nur um eine Show (Entertainment) handelte oder ob das Alles echt war. Das war mir im Grunde auch komplett egal, denn vielmehr faszinierten mich die muskelbepackten und durchtrainierten Körper der Athleten, als auch der weiblichen Athletinnen.

Wrestling 1996 Hulk Hogan Macho Man

Meine Mutter als Gleichgesinnte mit den gleichen Interessen!

Meine Mutter und Ihr damaliger Lebensgefährte fanden Wrestling auch toll und schauten sich mit mir immer voller Spannung die Shows im TV an. 

 

Der auslösende Punkt, der mich zum Handeln bewegte!

Eines Tages hatte ich in der Schule eine Auseinandersetzung mit einem Jungen, der mich verprügeln wollte. Aus Angst davor, rannte ich schnell weg und kam psychisch komplett fertig und weinend zu Hause an! 

WWF Zeitschrift 1996-2

Und da lag es dann plötzlich! DAS unerwartete Geschenk meiner Mutter – die brandneuste Ausgabe des neuen Wrestling-Magazins. Wow, ich war hin und weg und voller Freude. Dabei vergaß ich ganz schnell, was mir in der Schule widerfahren war. 

Vorbilder als Mentoren!

Ich schaute mir erstmal alle Bilder an und sah dort meine Idole, die Wrestler! Athleten, die sich sehr bewusst ernährten und durch Krafttraining mit schweren Gewichten inkl. Ausdauertraining Ihren Körper zur Perfektion formten! 

 

Visualisieren als Motivationsboost

Mir ging dabei sofort eins durch den Kopf: “Wenn ich so aussehen würde, dann würde es auch sicher niemand wagen, mich auch nur annähernd zu beschimpfen oder zu mobben!”

Und genau das war der Startschuss! 

Ich ging zu meinem Onkel in die Wohnung, der damals als junger Mann Kurzhantel unterm Bett liegen hatte und fragte ihn, ob er sie mir nicht mal ausleihen kann, da sie bei Ihm ja ohnehin nur verstauben. Ab dem Moment merkte ich, wie euphorisch ich, beginnend mit dieser Sekunde, meinen damaligen Vorbildern nacheiferte und trainierte, was das Zeug hielt! Ich aß ab diesem Tag nur noch sehr wenig Schokolade, welche ich geliebt habe (und immer noch liebe). Ich verzehrte plötzlich viel mehr Gemüse, Obst und Fleisch, um meinem Ziel vom Traumkörper durch Muskelaufbau näher zu kommen.

Mein Körper veränderte sich bereits sehr schnell und irgendwann konnte ich diese 10 kg Hanteln seitlich über meine Schultern mehrfach anheben.
Ich war so stolz auf mich und wollte immer mehr – noch viel mehr – und noch viel viel mehr!
Als ich dann 16 Jahre alt war und die höhere Handelsschule in Fulda besuchte, ging ich sehr oft an einem Fitness-Center in einer Einkaufspassage vorbei – SUN BODY Fitness und Wellness in Fulda! (heute ist davon leider nichts mehr geblieben, da das Gebäude komplett abgerissen wurde).

Aus dem Gym kamen viele gut gebaute und authentisch wirkende Menschen jeden Alters heraus. Ich beschloss damals sehr spontan, einfach mal rein zu gehen und mir das Ganze live anzuschauen.
Baaaaam – sofort hatte er mich erwischt! Der Fitness-Virus – und ich habe ihn bis heute ganz tief in mir.
Ich habe mich mit dem Inhaber des Studios lange unterhalten, bis er plötzlich sagte, ich solle doch einfach mal mit Ihm ein Probetraining machen. “Hey, was für eine Frage! Gerne!”

Also, worauf warten? Bereits am nächsten Tag hatte ich eine vollgepackte Sporttasche mit zur Schule genommen und ging anschließend ins Studio, trainierte dort und spürte, wie es mich ganzheitlich erfüllt. Ich benutzte die Maschinen, ging an die freien Gewichte, machte ein tolles Herz-Kreislauf bzw. Ausdauertraining, usw.! 

Leider konnte ich mir aus eigenen Mitteln den Beitrag für das Gym nicht leisten. Also frage ich meine Mutter, ob Sie mir monatlich das damals, für mich doch sehr teure Studio-Abo so lange auslegen kann, bis ich auf eigenen Beinen stehe und es ihr dann zurückzahlen kann. Und hey, was soll ich sagen?! Meine Mutter liebt Ihr Kind und machte es mit einer Selbstverständlichkeit, die ihres Gleichen sucht! Was soll ich sagen? 

Bringen wir es auf den Punkt: Meine Mum ist der Baustein meiner Karriere!

1999 begann Ich dann meine Ausbildung zum staatl. geprüften Kaufmann im Groß- und Außenhandel und in meiner Freizeit trainierte ich so gut wie jede freie Minute.

Michael Blum und Andreas Stock 1999

Als ich 19 Jahre alt war hatte ich bereits 90 kg und einen massiven Körper. Allerdings war ich ziemlich speckig und beschloss von nun an, mehr Definition in meinen Körper zu bringen. Ich frage sämtliche Trainer aus vielen Studios und las in vielen Zeitschriften über Ernährung und Diäten. Aber jeder sagte was Anderes. Lediglich meine gute Freundin Pia Schäfer (heute Corpus Fitness Lounge in Großenlüder) gab mir wertvolle und glaubhafte Informationen und half mir auf meinen ersten Schritten.

Ich stand damals mit 20 Jahren täglich eine Stunde auf einem Ergometer und ging gedanklich oft in mich. Plötzlich hielt ich kurz inne und habe die letzten 6 Jahre Revue passieren lassen – jeder einzelne Gedanke, wie sich mein Körper entwickelte. Damals pummelig und hässlich, gehänselt und verspottet und heute (also mit 20 Jahren) war ich ein gut austrainierter junger Mann, der nur so vor Selbstbewusstsein strotzte! Der ganze Werdegang faszinierte mich. Genauer gesagt faszinierte mich, wie der Körper auf ein anderes Essverhalten reagiert. Wie er sich vor allem dadurch verändert, dass man sich täglich nur eine verhältnismäßig kurze Zeit damit befasst, mit Gewichten zu trainieren und Widerstände zu überwinden. Also wollte ich wissen, wie genau das funktioniert und was in meinem Körper dabei passiert.

Da mir jeder vermeindliche Experte etwas Anderes erzählte und ich von deren “Schlauschwätzerei” bereits mehr als nur irritiert war, beschloss ich, ein Fernstudium bei der BA / BSA Akademie zu belegen. Die Basis machte ich mit der einfachen Fitnesstrainer-Lizenz, die mir die Fähigkeit vermittelte, Grundlagen über Sport und Ernährung zu erlangen. Das Ganze war für mich so sehr interessant, dass ich bereits vor Beenden des einen Studienganges den nächsten gebucht hatte. Seit 2007 habe ich nun alle erforderlichen Lizenzen und habe mich selbst noch durch viele Maßnahmen und Möglichkeiten weitergebildet.

Ich bekam damals viel Unterstützung von allen Seiten, was mir sehr viel Kraft gab. 2006 wagte ich den Sprung, mich als Trainer in einem Studio selbstständig zu machen und trainierte von nun an Menschen jeden Alters und mit ganz unterschiedlichen Vorraussetzungen. Spezialisiert habe ich mich allerdings immer auf den Bereich Muskelaufbau und Körperfettreduktion, als auch auf sportrehabilitative Betreuung von erkrankten Menschen, die beispielsweise Bandscheibenvorfälle oder Kreuzbandrisse, etc. hatten.

Mittlerweile habe ich ein eigenes Konzept entwickelt, welches auf jede einzelne Person individuell konzipiert werden kann. Es setzt sich zusammen aus der ernährungstechnischen Beratung und Betreuung und nach Bedarf dem speziell geplanten Training. Um optimale Ergebnisse erzielen zu können, buchen mich sehr viele Menschen als Ihren Personal Trainer – und das nicht nur in Frankfurt am Main, sondern weltweit!